Rosenheimer Straße muss entschärft werden

P R E S S E M I T T E I L U N G

Rosenheimer Straße muss entschärft werden

Die Rosenheimer Straße muss so entschärft werden, dass sie von Fußgängern und Radfahrern – darunter auch Kinder und alte Leute! – gefahrlos genutzt werden kann. Das fordert die Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste in einem Antrag, der ein Reihe von konkreten Maßnahmen vorschlägt.
So soll die Stadtverwaltung eine Temporeduzierung ab der Orleansstraße einwärts überprüfen, ebenso wie die Weiterführung des Fahrradweges bzw. eines Fahrradstreifens. Der Antrag schlägt außerdem vor, bauliche Veränderungen zur Verkehrsberuhigung und eine konsequente Kontrolle der Einhaltung der Freihaltepflicht durch Autoverkehr für die Fußgängerüberquerung bei den Grünphasen zu prüfen.

Fraktionsvorsitzende Lydia Dietrich wies zur Begründung auf den erhöhten Handlungsdruck hin, der an der Rosenheimer Straße schon lange bestehe.

Lydia Dietrich: „Die Rosenheimer Straße ist seit vielen Jahren eine große Gefahrenquelle für FußgängerInnen und RadfahrerInnen. Die Querungsmöglichkeiten müssen verbessert werden, umso mehr als in den letzten Jahren neue Wohnungen und Einrichtungen für ältere Menschen entstanden sind und viele Kinder die Straße auf ihrem Schulweg überqueren müssen. Auch für RadfahrerInnen die stadteinwärts unterwegs sind und hinter der Orleansstraße einfädeln müssen, ist die momentane Situation ein beträchtliches Sicherheitsrisiko. Wir brauchen schleunigst Verkehrsberuhigungsmaßnahmen, bevor noch mehr Menschen zu Schaden kommen.“

Print Friendly

Nach oben scrollen