Schulen 100 % zugänglich gestalten – auch außerhalb der Schulzeit und für Vereine außerhalb der Schulfamilie

Antrag

Die Stadtverwaltung prüft, inwieweit Schulgebäude außerhalb des Schulbetriebs für mobilitätseingeschränkte Menschen zugänglich sind. Anschließend legt die Verwaltung dem Stadtrat eine generelle Lösung vor, wie möglichst alle Schulgebäude zu jeder Zeit barrierefrei bei öffentlichen Veranstaltungen genutzt werden können.

 

Begründung:

Das erst vor drei Jahren eröffnete Gymnasium Trudering meldet, dass Schulräume während Veranstaltungen außerhalb der Schulzeit, etwa für Sportvereine oder Sitzungen des Bezirksausschusses nicht zuverlässig barrierefrei sind.

Da davon auszugehen ist, dass dies nur ein einzelnes Beispiel für einen nicht 100%ig barrierefreien Zugang von Schulgebäuden ist, ist zu prüfen, ob die erforderliche Umrüstung unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben technisch möglich ist. Aus der Fülle von Veranstaltungen dieser Art macht es sicherlich auch Sinn, ein einheitliches Konzept für alle Schulen zu entwickeln.

Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages.

 

Fraktion Die Grünen – rosa liste

Initiative:
Oswald Utz
Jutta Koller
Sabine Krieger
Gülseren Demirel

Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen