Sicherheitskräfte auf dem Oktoberfest

Anfrage

 

Sicherheitskräfte auf dem Oktoberfest

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder massive Beschwerden über das Verhalten von Sicherheitskräfte auf dem Oktoberfest. Dabei wurde aber auch deutlich, dass die Arbeitsbedingungen für die Sicherheitskräfte äußerst unbefriedigend sind.

Daher frage ich die Stadtverwaltung:

1. Wie viele Unternehmen werden für den Sicherheitsdienst auf dem Oktoberfest beauftragt?

1.1. Bei wie vielen Unternehmen werden die Aufträge an wie viele Subunternehmen weitergegeben?

2. Nach welchen Tarifen werden die Sicherheitskräfte bezahlt?

2.1. Wie wirkt sich die Vergabe von Aufträge an Subunternehmen auf die Bezahlung der Sicherheitskräfte aus?

2.2. Wie stellen sich die realen Verdienste (Euro/Stunde) bei den Sicherheitskräften in Generalunternehmen, Subunternehmen, bei Anwerbungen außerhalb Bayerns dar?

3. Welche Schulungen müssen Sicherheitskräfte vor dem Dienstantritt auf dem Oktoberfest absolvieren?

3.1. Bestehen Standards für die Schulungen, die für alle Unternehmen verpflichtend sind und um welche Standards handelt es sich?

4. Werden von den einzelnen Firmen und deren Mitarbeiter Zuverlässigkeitsprüfungen verlangt und wenn ja, welche Inhalte haben diese Prüfungen?

5. Nach welchen Rahmenbedingungen (Schulungen, General- oder Subunternehmen, Tarife) werden Sicherheitskräfte für Veranstaltungen der LH München beauftragt.

Initiative:
Lydia Dietrich
Mitglied des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen