Sollen die Vermittlungsstellen in den Sozialbürgerhäusern aufgelöst werden?

P R E S S E M I T T E I L U N G

Die Grünen – rosa liste warnen vor der Auflösung der Vermittlungsstellen für die Unterbringung von Jugendlichen. Nach den Grünen vorliegenden Informationen soll die Arbeit der in den Sozialbürgerhäusern angesiedelten Stellen künftig von der Bezirkssozialarbeit übernommen werden. Dieses Vorhaben, so Fraktionsvorsitzende Gülseren Demirel, werfe die Frage auf, wie die derzeitige hohe Qualität bei der Unterbringung von Jugendlichen aufrechterhalten werden könne, denn die Bezirkssozialarbeit sei bereits jetzt stark ausgelastet. In einer Anfrage erkundigt sich die Grüne Fraktionsvorsitzende nach den näheren Umständen der geplanten Verlagerung.
Gülseren Demirel: „Bei der Konzeption der Sozialbürgerhäuser hatte sich der Münchner Stadtrat genau wegen dieser hohen Qualität bei der Unterbringung und Verselbstständigung Jugendlicher bewusst für die Vermittlungsstellen entschieden. Die Auflösung der Vermittlungsstellen droht diese anerkannte Qualität zu beschädigen – das darf der Stadtrat nicht hinnehmen.“

 

Print Friendly

Nach oben scrollen