Schlagwörter Archiv: Mittlerer Ring – oben bleiben!

Heute nicht für gestern planen 4: Städtebauliche Möglichkeiten ausschöpfen mit Sanierungsgebieten

(Antrag) Mit der Ausweisung von Sanierungsgebieten erhöht sich der Handlungsspielraum für städtebauliche Maßnahmen entlang des Mittleren Rings, und die Landeshauptstadt München kann mit Zuschüssen von Bund und Land rechnen. Diese Gelder können für stadteigene Maßnahmen eingesetzt werden, aber auch zur Unterstützung privater Wohnungs- und GebäudeeigentümerInnen am Mittleren Ring für weitergehende Lärmschutzmaßnahmen.
Mehr lesen...

Heute nicht für gestern planen 3: Stadtteilvereinigung mit besseren Querungen für Fuß- und Radverkehr

(Antrag) Neben den Belastungen durch Lärm und Luftverschmutzung zerschneidet der Mittlere Ring auch Stadtteile und bildet eine Barriere für den Fuß- und Radverkehr. Die vorhandenen Übergänge werden täglich von vielen Menschen genutzt, doch viele der Unterführungen sind dunkel und oft nicht barrierefrei oder nur mit zu steilen und engen Rampen ausgestattet
Mehr lesen...

Heute nicht für gestern planen 2: Sofortmaßnahmen und Lückenschlüsse für schnelle Lärmreduzierung an der Landshuter Allee

(Antrag) An der Landshuter Allee sind Veränderungen notwendig - für die Anwohner und aus rechtlichen Gründen steht die Stadt in der Pflicht, etwas gegen die hohen Lärm- und Schadstoffemissionen zu unternehmen. Lärmarme Straßenbeläge, lärmabsorbierende Verkleidung an den Unterseiten der Brücken und eine ansprechend gestaltete Lärmschutzbebauung könnten im Gegensatz zu einem neuen Tunnel bald realisiert werden - und würden erheblich weniger.kosten
Mehr lesen...

Nach oben scrollen