Themengeschichtspfad „100 Jahre Internationaler Frauentag“

P R E S S E M I T T E I L U N G

Themengeschichtspfad „100 Jahre Internationaler Frauentag“

Die Vorsitzende der grün-rosa Stadtratsfraktion, Lydia Dietrich, hat den einstimmigen Beschluss des Kulturausschusses begrüßt, einen Themengeschichtspfad „100 Jahre Internationaler Frauentag“ zu errichten. Der Beschluss geht auf einen Antrag der Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste zurück, die Errungenschaften der Münchner Gleichstellungspolitik und die noch ausstehenden Herausforderungen in einem Kunstwerk darzustellen. In dem nun beschlossenen Themengeschichtspfad sollen die Themen der Gleichstellungspolitik in München – Erfolge, Defizite und Herausforderungen – dargestellt werden.

Anlässlich des Internationalen Frauentags, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert, wird in München jedes Jahr der Anita- Augspurg Preis verliehen. Somit hat der Tag in München eine starke Kontinuität. Der Themengeschichtspfad „100 Jahre Internationaler Frauentag in München“ soll nicht nur die Bedeutung dieses Tages für die Stadt hervorheben und die erfolgreiche Gleichstellungspolitik Münchens darstellen, sondern auch an die Probleme erinnern, die der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen immer noch entgegenstehen: Lohnungleichheit, Umsetzung des Verfassungsauftrages aus dem Grundgesetz, zu wenige Frauen in Führungspositionen, Gewalt gegen Frauen und die Diskriminierung von lesbischen Frauen.

Lydia Dietrich: „Der Themengeschichtspfad ist eine hervorragende Möglichkeit, die vielfältige Geschichte der Emanzipationsbewegung von Frauen, ihre Protagonistinnen wie beispielsweise Anita Augspurg, die Geschichte des Internationalen Frauentages und die noch vorhandenen Defizite im Kampf um die Gleichstellung von Frauen darzustellen.“

Print Friendly

Nach oben scrollen