U-Bahnwache: Grüne reagieren auf MVG-Kritik

P R E S S E M I T T E I L U N G

Stadträtin Lydia Dietrich und der Vorsitzende der Grünen Jugend München, Dominik Krause, haben auf die Kritik der MVG in Zusammenhang mit von der grün-rosa Fraktion öffentlich gemachten Berichten über rassistische Vorfälle bei der Münchner U-Bahn-Wache reagiert.
Stadträtin Lydia Dietrich betonte, dass es zu den Kernaufgaben des Stadtrats gehöre, sich mit Informationen über Missstände bei öffentlichen Unternehmen zu beschäftigen. „Wir nehmen solche Berichte sehr ernst. Wir möchten nochmals klarstellen, dass wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der U-Bahn-Wache nicht pauschal kritisiert haben“ so Lydia Dietrich.
Dominik Krause: „Die Berichte des ehemaligen Mitarbeiters der U-Bahn-Wache halten wir nach wie vor für glaubwürdig. Ich lege besonderen Wert auf die Feststellung, dass ich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der U-Bahn-Wache nicht pauschal als „verhinderte Rambos“ bezeichnet sondern darauf hingewiesen habe, dass dieser Typus des U-Bahn-Wächters in München fehl am Platz ist.
Genau aus diesem Grund müssen wir Berichte wie diesen ernst nehmen und entsprechenden Vorwürfen nachgehen.“

 

Print Friendly

Nach oben scrollen