Übergriffe und rassistische Äußerungen bei der Münchner U-Bahn Wache?

Anfrage

Aufgrund von Berichterstattungen Betroffener über Übergriffe und rassistische Äußerungen seitens einiger Mitarbeitern bei der U-Bahn-Wache frage ich die Stadtverwaltung:

1. Wie ist die Ausbildung bei der U-Bahn Wache organisiert, welche Inhalte werden in der Ausbildung vermittelt, und wie wird sichergestellt, dass sowohl interkulturelle Kompetenz als auch Deeskalationsstrategien vermittelt und geprüft werden?

1.1. Welche Voraussetzungen zur Ausbildung gelten für Personal bei der U-Bahn-Wache München?

1.2. Wie viele Personen wurden in den letzten Jahren ausgebildet und wie viele davon wurden nach 1 Jahr übernommen?

1.3. Nach welchen Kriterien werden MitarbeiterInnen übernommen und wer entscheidet über die Übernahme?

1.4. Wie viele Kündigungen seitens MitarbeiterInnen wurden in den letzten drei Jahren vor Ablauf des ersten Beschäftigungsjahres ausgesprochen?

1.5. Inwieweit ist die MVG in die Ausbildung, die Entscheidung über Ausbildungsinhalte und die Entscheidung über Übernahme einbezogen?

1.6. Gibt es bei der MVG einen Kriterienkatalog zu Ausbildungsvoraussetzungen und Inhalten, die kontrolliert werden?

1.7. Wie und von wem werden die Ausbilder qualifiziert?

2. Wurden bei der gesellschaftsrechtlichen Neukonstruktion der U-Bahn Wache „Schwarze Sheriffs“ mitübernommen und wenn ja, warum und in welchen Positionen?

3. Welche Kompetenzen erhalten die MitarbeiterInnen der U-Bahnwache und wie sind die rechtlichen Grundlagen?

4. Wie viele Personen sind für die U-Bahn Wache vorgesehen, wie viele Stellen sind durchschnittlich in den letzten 2 Jahren besetzt?

4.1. Wie hoch ist der Anteil von Frauen bei der U-Bahn Wache und welche Bemühungen gibt es, Frauen für den Dienst zu gewinnen?

5. Sind der MVG Beschwerden von Fahrgästen bezüglich der U-Bahn Wache bekannt und wenn ja, wie wird das Beschwerdemanagement und das Controlling organisiert?

5.1 Wie hoch ist der Anteil von MigrantInnen bei den Beschwerden?

5.2 Sind der MVG Beschwerden von MitarbeiterInnen der U-Bahn Wache bezüglich rassistischen Äußerungen und gewalttätigen Übergriffen durch Kollegen bekannt und wie wurde darauf reagiert?

5.3 Wurde eine anonymisierte Befragung unter MitarbeiterInnen durchgeführt bzw. ist eine solche Befragung geplant (Arbeitszufriedenheit, Beschwerden usw.)?

6. Aus welchen Gründen tragen die MitarbeiterInnen der U-Bahn Wache im Gegensatz zu dem Personal der Deutschen Bahn-Wache Waffen?

7.. Wie beurteilt die MVG die Arbeit der U-Bahn Wache und sieht die MVG Handlungs- und Veränderungsbedarf. Wenn ja, welchen?

 

Initiative:
Lydia Dietrich
Bündnis 90/Die Grünen – rosa liste

 

Print Friendly

Nach oben scrollen