Verkehrswende wenigstens im Kleinen: Tengstraße fahrradfreundlich ausbauen

P R E S S E M I T T E I L U N G

Mit drei Anträgen wollen Die Grünen – rosa liste die Tengstraße zu einer komfortablen und sicheren Route für den Radverkehr ausbauen.
Obwohl die Tengstraße Teil der Rad-Hauptroute Marienplatz-Harthof ist, sollen RadfahrerInnen dort nach einer geänderten Führung immer noch auf Kopfsteinpflaster verkehren müssen. Grünen-Stadträtin Sabine Krieger fordert daher, am Südende der Tengstraße spätestens bei einer Neugestaltung einen fahrradfreundlichen Straßenbelag zu verlegen.
Krieger beantragt außerdem, die Tengstraße als Fahrradstraße zu widmen. Sabine Krieger: „Die Tengstraße ist Teil der Rad-Hauptroute Marienplatz-Harthof. Mit der Neugestaltung der Straße und der geänderten Führung des Radverkehrs auf der Straße sollte sie auch als Fahrradstraße gewidmet werden, um dem Radverkehr den Vorrang vor dem Autoverkehr zu sichern.“
Ein weiterer Antrag hat die Errichtung einer Mobilitätsstation im Umfeld der U-Bahn-Station „Hohenzollernstraße“ zum Ziel. Sabine Krieger: „Der Bereich rund um den Hohenzollernplatz ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erschlossen. Auch andere Rahmenbedingungen, beispielsweise der Mangel an Parkraum für Autos und Fahrräder sprechen für diesen Standort. Mobilitätsstationen können einen erheblichen Beitrag leisten um den hohen Parkdruck abzubauen.“

 

Print Friendly

Nach oben scrollen