Vorrang für die SchülerInnen beim Verkehrskonzept zum Bildungs- und Sportcampus in der Messestadt, Antrag zur Änderung des Flächennutzungsplans mit integrierter Landschaftsplanung für den Bereich VI/32 und Bebauungsplan Nr. 1728d Teil 2

Antrag

 

Im weiteren Planungsverfahren wird eine massive Verkehrsberuhigung der Josef-Wild-Straße geprüft und umgesetzt. Durch die künftige Verbindung der Straße Am Mitterfeld mit der Straße Am Hüllgraben über die neue „Planstraße“ ergibt sich eine neue leistungsfähige Ost-West-Verbindung, wodurch die Josef-Wild-Straße für den motorisierten Individualverkehr (MIV) entbehrlich wird. Für den Messeverkehr entstehen keine Umwege, für den Verkehr Richtung Messestadt nur geringe zumutbare Umwege.

 

Begründung:

 

Folgende Vorteile ergeben sich durch oben genannte neue Verkehrsführung:

  • erhöhte Verkehrssicherheit für ca. 2.500 SchülerInnen pro Schultag
  • deutlich reduzierte Lärmemissionen im südlichen Bauteil des Bildungscampus
  • deutlich reduzierte Lärmemissionen für den nördlichen Teil des Sportcampus
  • Entlastung der leistungsschwächeren Kreuzung Joseph-Wild-Straße/Olof-Palme-Str.
  • Verlagerung der Ost-West-Verkehre auf die leistungsstärkere Kreuzung Olof-Palme-Straße/Am Hüllgraben und die Hauptstraßen Olof-Palme-Straße, Am Hüllgraben und Schatzbogen, und dadurch Entlastung der Straße Am-Mitterfeld und Schmuckerweg.
  • Kosteneinsparung durch Verzicht auf Verbindungstunnel Bildungscampus-Sportpark sowie die Radwege, dadurch wird ein höherer Grünanteil möglich
  • weiterhin uneingeschränkte Befahrbarkeit der Josef-Wild-Straße für die MVG-Busse, alle Rettungsdienste und den Radverkehr.

 

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Initiative:

Herbert Danner

Paul Bickelbacher

 

Mitglied des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen