Weg für dritten Wagenplatz ebnen

P R E S S E M I T T E I L U N G

Die Grünen – rosa liste setzen sich für einen dritten Wagenplatz in München ein. Neben dem „Stattpark OLGA“ in Sendling und „Hin und Weg“ in Bogenhausen bietet sich ein Grundstück in der Ganghoferstraße 72 an, wo der Verein „Rad und Tat“, ein Zusammenschluss junger Familien, ein Wagendorf gründen möchte.
Der zuständige Bezirksausschuss Schwanthalerhöhe hat das Projekt bereits vor einigen Monaten einstimmig befürwortet. Auch die Stadtverwaltung hat das Vorhaben positiv aufgenommen. Eine Entscheidung steht jedoch noch aus. Stadträtin Anna Hanusch hat daher beantragt, den Weg zu einer Vermietung des Grundstücks an „Rad und Tat e.V.“ freizumachen.
Anna Hanusch: „In einer modernen Metropole wie München mit ca. 1,6 Mio Einwohnerinnen und Einwohnern muss auch weiterhin Platz sein für alternative Wohn- und Lebensformen, die durch ihr sozio-kulturelles Angebot das Leben der jeweiligen Stadtviertel bunter machen und bereichern. Brachliegende Grundstücke wie die angesprochene Fläche in der Ganghoferstraße würden somit eine sehr sinnvolle Nutzung erfahren. Zudem gibt es weder seitens der Bürgerschaft noch der Verwaltung alternative Nutzungsvorschläge für die kommenden Jahre. Den häufig vorgebrachten Einwand, es gebe langfristig keine Perspektive zu baurechtlichen Legalisierung von Wagenplätzen, halten wir für vorgeschoben. Wenn der politische Wille da ist, gibt es auch einen Weg – so wie das vor kurzem mit der Standortsuche für den Stattpark OLGA geklappt hat.“

 

Print Friendly

Nach oben scrollen