Weihnachtsmarkt überfordert die Fußgängerzone

P R E S S E M I T T E I L U N G

Weihnachtsmarkt überfordert die Fußgängerzone

Die Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste hat sich gegen eine Ausweitung des Münchner Weihnachtsmarktes in die Neuhauserstraße ausgesprochen.

Ersatzstandorte für die wegen der S-Bahn-Bauarbeiten eventuell wegfallenden Flächen am Marienhof sollte die Verwaltung stattdessen in der Dienerstraße und im Tal prüfen. Ein entsprechender Änderungsantrag der Grünen scheiterte allerdings heute im Arbeits- und Wirtschaftsausschuss.

Fraktionsvorsitzende Lydia Dietrich wies darauf hin, dass die Fußgängerzone zur Weihnachtszeit ohnehin hoffnungslos überlastet sei. Diese Einschätzung werde auch vom zuständigen Bezirksausschuss geteilt. Eine Verlängerung des Weihnachtsmarktes bis zum Stachus müsse zwangsläufig zu drangvoller Enge führen, der eigentliche Charakter des Weihnachtsfestes endgültig auf der Strecke bleiben.

Lydia Dietrich: „Wir halten es für keine gute Idee, das Weihnachtsgeschäft so massiv in der Fußgängerzone zu konzentrieren. Schon heute ist hier zur Weihnachtszeit oft kaum noch ein Durchkommen. Es wäre klüger, nach Alternativen zu suchen. Da das Tal ja für Fußgänger aufgewertet werden soll, böte sich hier eine Art Probedurchlauf an.“

Print Friendly

Nach oben scrollen