Weiterentwicklung der U-Bahn – Die Anbindung des autofreien Quartiers im Nordosten hat höchste Priorität

P R E S S E M I T T E I L U N G

Die wachsende Stadt und die Verkehrswende erfordern einen raschen Ausbau der Öffentlichen Verkehrsmittel U-Bahn und Tram. Die Münchner GRÜNEN fordern insbesondere eine zügige Anbindung von Neubaugebieten, damit den neuen Bewohnerinnen und Bewohnern möglichst frühzeitig leistungsfähige öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung stehen.
Hierzu Stadtrat Paul Bickelbacher: „Wir unterstützen das Ansinnen der Verwaltung mit Vorhaltemaßnahmen in Freiham bald zu beginnen. Zudem bringen wir einen Änderungsantrag ein, die U-Bahn Verlängerung nach Englschalking und weiter in das geplante neue Siedlungsgebiet im Nordosten in die höchste Prioritätsstufe mit aufzunehmen, damit möglichst die ersten Bewohner des von uns geforderten autofreien Quartiers die U-Bahn nutzen können. Hierfür soll das Personal entsprechend aufgestockt werden.“
Bickelbacher weiter: „Die U9 verspricht die notwendige Entlastung der Innenstadtstrecken. Sie ist aber eine komplexe und aufwändige Sondermaßnahme, die die übrigen Ausbaumaßnahmen nicht jahrelang behindern darf – wie etwa die zweite Stammstrecke bei der S-Bahn.“

Print Friendly

Nach oben scrollen