Wie sieht es momentan mit der Grünflächenversorgung in München aus?

Anfrage

Die Flächenkonkurrenz in unserer Stadt nimmt immer mehr zu. Immer mehr Grünflächen und Bäume müssen neuen Bauvorhaben weichen. Dabei sind gerade Grünflächen und Bäume für unsere Stadt elementar wichtig – als Lebensraum für die Münchnerinnen und Münchner, aber auch für die Biodiversität und das Stadtklima.

Deshalb fragen wir:

1. Wie sieht es momentan mit der Grünflächenversorgung in München aus?

1.1) Welche Stadtbezirke sind beim derzeit vorgeschriebenen Standard von 37m2 Grünfläche/ Wohneinheit (öffentliches und privates Grün) unterversorgt mit Grünflächen?

1.2) Wie häufig wurde von diesem Standard jährlich in den letzten 5 Jahren abgewichen (jährliche Statistik)?

1.3) Wie wird das kompensiert?

1.4) Wenn der Standard in den vergangenen Jahren nicht eingehalten wurde: welche Standards wurden stattdessen angesetzt und wie werden diese begründet?

1.5) Wie will man zukünftig die notwendige Grünflächenversorgung in München erhalten/sicherstellen?

 

2. Wie gestaltet sich die Sicherung von Grünzügen? Welcher Prozentsatz der ausgewiesenen Münchner Grünzüge sind als Grünzüge gesichert?

2.1) Wie viel Prozent sind als geschützter Landschaftsbestandteil, wie viel als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen?

2.2) Wie viel Prozent sind im Flächennutzungsplan ausgewiesen?

2.3) Wie viel Prozent sind durch den Bebauungsplan mit Grünordnungsplan geschützt?

2.4) Wie viel Prozent sind im Besitz der LH München?

 

3. Für welche dieser Flächen bestehen konkrete Bebauungsabsichten

3.1) nach Baugesetzbuch § 34?

3.2) nach Baugesetzbuch § 35?

3.3) im Rahmen einer Bebauungsplanung?

 

Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Beantwortung unserer Anfrage.

Initiative:

Sabine Krieger
Herbert Danner
Paul Bickelbacher
Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen