Donnerstag, 21. September 2017

“Willkommensklassen” für Flüchtlingskinder und – jugendliche

P R E S S E M I T T E I L U N G

München muss sich auf die erhöhte Zuwanderung von Flüchtlingen einstellen. Wenn die Integration von so vielen Menschen gelingen soll, sind auch und besonders die Schulen gefragt. Die Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste fordert daher in einem Antrag, an den städtischen Realschulen und Gymnasien Übergangsklassen für Flüchtlinge einzurichten. Dort sollen schulpflichtige Kinder und Jugendliche optimal gefördert werden, um sich danach möglichst schnell in den normalen Unterricht integrieren zu können. Dazu reicht es nach Überzeugung der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Sabine Krieger nicht aus, einzelne Kinder und Jugendliche in die normalen Klassenverbände zu integrieren. Notwendig seien ganze Übergangsklassen an Realschulen und Gymnasien. Nicht an jeder, aber nach Bedarf an einigen Schulen.

Sabine Krieger: „Der Freistaat hat an den Grund- und Mittelschulen bereits einige Übergangsklassen eingeführt. Aber Schülerinnen und Schüler, die in ihren Heimatländern auf weiterführende Schulen gegangen sind oder die Befähigung dazu Schule haben, müssen nun die Mittelschule besuchen. Das darf nicht so bleiben. Die Münchner Willkommenskultur muss auch in unseren Bildungseinrichtungen gelten – am besten mit ‚Willkommensklassen‘.“

 

 

 

Print Friendly

Nach oben scrollen