Dienstag, 25. September 2018

Zehn Jahre nach dem ersten Antrag: Trassierung für die Tram-Westtangente verabschiedet

P R E S S E M I T T E I L U N G

Zehn Jahre nachdem SPD und Grüne damals gemeinsam den Bau der Tram-Westtangente beantragten, ist heute der Trassierungsbeschluss gefasst worden. Bei den Grünen – rosa liste herrscht einerseits Erleichterung, dass nach schier endlosen Querelen und Bedenkenträgereien der Autolobby dieser wichtige Meilenstein nun endlich gesetzt werden konnte. Auf der anderen Seite werden das beim Ausbau dieses wichtigen ÖPNV-Projekts angeschlagene Tempo und die Nachgiebigkeit gegenüber den Interessen des Autoverkehrs kritisch bewertet.
Stadtrat Paul Bickelbacher: „Wenn die Stadt München beim Ausbau des ÖPNV weiter so auf der Bremse steht wie sie es bei der Tram-Westtangente getan hat, droht dem Öffentlichen Nahverkehr der Kollaps. Immer wieder ist es der auf den Autoverkehr fixierten CSU gelungen, das Projekt zu verzögern und durch Verbesserungen für den Autoverkehr erheblich zu verteuern – zum Nachteil von Fahrgästen und Fuß- und Radverkehr. Dies kann und darf kein Beispiel für die Zukunft sein.“

 

 

 

Print Friendly

Nach oben scrollen