Dienstag, 25. September 2018

Zum Lernen auf die Wiesn

Antrag

1.Das Referat für Bildung und Sport wird gebeten auf die Schulen einzuwirken, dass diese während der Zeit des Oktoberfestes einen unterrichts- und hausaufgabenfreien Nachmittag gewähren. Darüber hinaus sollen Gespräche mit dem Kultusministerium/staatlichen Schulamt geführt werden, damit sich auch die staatlichen Schulen dem anschließen können.

2. Das Referat für Arbeit und Wirtschaft wird gebeten, wieder pädagogische Angebote wie das „Schau genau“ zu entwickeln, um auf spielerische Weise bei den Kindern Interesse an der Geschichte ihrer Stadt zu wecken.
Begründung:
Im letzten Kinder- und Jugendforum wurde der Antrag gestellt, auf dem Oktoberfest wieder ein kleines Gewinnspiel für Kinder anzubieten, bei dem sie die Wiesn nicht nur als kommerzielle Bespaßung erleben, sondern viel mehr erfahren können. Letztes Jahr fiel dieses Spiel zum ersten Mal aus, weil die Nachfrage der Kinder immer geringer wurden. Dies liegt auch daran, dass die Anforderungen des Schulunterrichts steig wachsen und unter der Woche selten die Möglichkeit besteht, nach den Hausaufgaben noch etwas Größeres zu unternehmen – wie z.B. einen Wiesn-Besuch. Mit einem gestalteten Nachmittag auf dem Oktoberfest könnte zum Beispiel Heimatkunde viel interessanter und anschaulicher sein als ein rein theoretischer Unterricht im Klassenzimmer.
Auch die reinen Kinderattraktionen könnten bei so einem freien Nachmittag gewinnen und der Druck auf die Wochenenden könnte gemindert werden.

Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages.

Fraktion Die Grünen – rosa liste
Initiative:
Jutta Koller
Gülseren Demirel
Dr. Florian Roth
Oswald Utz

Mitglieder des Stadtrates

 

Print Friendly

Nach oben scrollen