Badesee für Freiham

Antrag

In unmittelbarer Nähe zum neu entstehenden Stadtteil Freiham und dem angrenzenden neuen Landschaftspark wird ein Badesee angelegt, damit das Motto von Freiham „Stadtvierteil der kurzen Wege“ auch für diesen wichtigen Bereich der Freizeitgestaltung gilt.

Begründung:
Das anhaltende Bevölkerungswachstum in München erfordert nicht nur erhöhte Anstrengungen beim Wohnungs- und Schulbau sowie beim Ausbau des ÖPNV. Eine wachsende Stadt benötigt auch mehr Freizeiteinrichtungen, um lebenswert zu bleiben.
Die Badeseen im Münchner Westen sind jetzt schon hoffnungslos überlaufen. Die Münchner Nachbargemeinden und auch das Fünf-Seen-Land leiden unter dem Parkdruck des Münchner Freizeitverkehrs. Angesichts dieser Lage wäre es ein schweres Versäumnis, in einem neuen Stadtviertel wie Freiham mit seinen mindestens 25.000 neuen Bewohner*innen nicht auch adäquate Freizeitmöglichkeiten zu schaffen. Wenn ein Badesee in dem geplanten Landschaftspark nicht möglich ist, muss man sich die umliegenden Flächen noch einmal genauer ansehen.
Freiham ist als Stadtteil der kurzen Wege konzipiert – das muss auch für die Freizeit gelten! Gerade für Familien mit Kindern und ältere Menschen ist es wichtig, dass Freizeitangebote nicht weit entfernt sind. Ein Badesee bietet zudem nicht nur eine Erholungsfläche – er kann gerade in einem neuen Stadtviertel als Identifikationspunkt dienen und eine wichtige soziale Funktion erfüllen.

Fraktion Die Grünen-rosa liste
Initiative:
Katrin Habenschaden

Mitglied des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen