Besserer Winterdienst auf wichtigen Radverbindungen!

P R E S S E M I T T E I L U N G

Die Grünen StadträtInnen Paul Bickelbacher und Sabine Nallinger haben beantragt, den Winterdienst auf Radwegen zu verbessern. Aktuell genießen nicht einmal wichtige Fahrrad-Hauptrouten Priorität beim städtischen Winterdienst. Die städtische Verordnung, die u.a. das Schneeräumen durch die Anlieger außerhalb des Mittleren Ringes regelt (Straßenreinigungs- und -sicherungsverordnung), klammert die Radwege in Bezug aufs Schneeräumen gleich völlig aus. Angesichts der aktuell unhaltbaren Zustände auf den Radwegen müsse diese Handhabe geändert werden.
Paul Bickelbacher: „Wenn die Stadt München ihr Ziel erreichen will, den Radverkehr auf 15% (aller zurückgelegten Wege) zu steigern, muss das Rad ganzjährig als Alltagsverkehrsmittel genutzt werden können. Wenn die Radverbindungen bei Schnee nicht regelmäßig geräumt und gestreut werden, machen gefrorene Rinnen und Buckel das Radeln auch mit guten Reifen zur unberechenbaren Rutschpartie.
Es ist klar, dass bei winterlichen Witterungsverhältnissen von allen VerkehrsteilnehmerInnen Rücksicht und Nachsicht gefordert ist. Aber analog zum Auto- Fuß- und öffentlichen Verkehr sollten für den Radverkehr wenigstens die wichtigsten Verbindungen – wie etwa die beschilderten Hauptrouten und die benutzungspflichtigen Radwege – gut befahrbar sein.“

Print Friendly

Nach oben scrollen