Glück kann man lernen

Antrag

Glück kann man lernen

Die Landeshauptstadt München

1.führt an den städtischen Schulen das „Schulfach Glück“ ein

2.bietet am Pädagogischen Institut Fortbildungen für das „Schulfach Glück“ an.

Begründung:

2007 startete Ernst Fritz-Schubert als Oberstudiendirektor an der Willy-Hellpach-Schule in Heidelberg ein interessantes Projekt. Er entwickelte mit einem Kompetenzteam das „Schulfach Glück“. Aufgabe des Schulfaches Glück ist es, Lebenskompetenz, Lebensfreude und Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und diese auch im Schulalltag zu realisieren.

Es geht darum Kindern und Jugendlichen zu helfen, ihre eigenen, familiären und kulturellen Stärken zu entdecken. Sie zu unterstützen, einen Sinn im Leben und im Lernen zu entdecken, Ziele zu formulieren und ihren Platz in der Gemeinschaft herauszufinden. Erst wenn sie sich selbstverantwortlich bestimmen und den Erfolg ihrer Bemühungen verspüren, sind die notwendigen Voraussetzungen für lebenslanges Lernen geschaffen.

Dies war 2007 der Grund das schulische Leitziel „physische und psychische Gesundheit für Lehrer und Schüler“ durch die Einführung eines neuen Faches außerhalb des traditionellen Fächerkanons umzusetzen. Das neue Schulfach heißt „Glück“, weil der Wortursprung „gelungen“ auf die Voraussetzungen für ein gelingendes Leben verweist. Neben dem Aspekt der puren Lebenskompetenz, also sein Leben zu bewältigen, soll es vor allem auch Lebensfreude beinhalten, die schließlich nicht nur die Voraussetzung für das erfolgreiche Lernen ist, sondern auf lange Sicht auch der seelischen und körperlichen Gesundheit.

Seit 2007 ist viel passiert. 2010 wurde das Schulfach Glück bereits in über 100 Schulen Deutschlands und Österreichs in nahezu allen Schularten und Altersstufen unterrichtet.

Das gemeinnützige Fritz-Schubert-Institut www.fritz-schubert-institut.de bietet inzwischen Ausbildungen und Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer an. Am Münchner Zentrum für Lehrerbildung der LMU kann zudem seit diesem Jahr von Studierenden eine Weiterbildung im Schulfach Glück belegt werden.

Diese Studentinnen und Studenten bekommen dann die Möglichkeit an Münchner Mittelschulen das Fach Glück zu unterrichten. Ein Projekt, das bestimmt auch an den städtischen Realschulen, Gymnasien und Berufsschulen gut ankommt!

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Initiative:
Sabine Krieger
Mitglied des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen