Grüne fordern zusätzliche Wahlmöglichkeit beim Schul-Essen

PRESSEMITTEILUNG

Die Stadtratsfraktion der Grünen – rosa Liste möchte die Wahlmöglichkeiten beim Schulessen erweitern. Daher hat die Fraktion heute beantragt, an städtischen Schulen beim Mittagsessen immer auch ein vollwertiges vegetarisches Gericht als Auswahlmöglichkeit anzubieten. Dieses Angebot soll es auch an allen Campusstandorten geben, die ihre Mahlzeiten über das so genannte Cook&Chill-Verfahren beziehen.

Dazu meint Grünen-Stadtrat Sebastian Weisenburger: „Obwohl sich ungefähr jeder zehnte Mensch in Deutschland ausschließlich vegetarisch ernährt, gibt es an vielen Schulen gleich mehrmals pro Woche kein vegetarisches Hauptgericht zur Auswahl. Da bleiben den Schülerinnen und Schülern, die sich vegetarisch ernähren, leider oft nur die Beilagen oder, wo vorhanden, der Gang zum Salatbuffet. Wir möchten, dass sich das ändert und dass sich alle Kinder und Jugendlichen mit einer vollwertigen Mahlzeit satt essen können.“

Die Grünen – rosa liste regen außerdem an, dass auch die staatlichen Schulen jederzeit ein vollwertiges vegetarisches Gericht als Auswahlmöglichkeit zur Verfügung stellen. Sebastian Weisenburger meint hierzu: „Bei den staatlichen Schulen können wir nur Empfehlungen aussprechen, wir möchten aber auch dort das Bewusstsein dafür schärfen, dass viele Kinder und Jugendliche komplett auf Fleisch und Fisch verzichten und trotzdem satt werden wollen.“

Print Friendly

Nach oben scrollen