Grüne fordern sozial verträgliche Stadtentwicklung im Gebiet Nockherberg/Au

P R E S S E M I T T E I L U N G

Grüne fordern sozial verträgliche Stadtentwicklung im Gebiet Nockherberg/Au

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen/rosa liste fordert in einem Antrag eine umfassende Prüfung der möglichen Neubebauung, falls Paulaner seine Betriebsstätte verlagert. Dazu gehören die sozial verträgliche Bebauung ebenso wie eine gemischte Nutzungsstruktur, bezahlbarer Mietwohnungsbau und die Integration von Gewerbe und Handwerk ins Viertel.
Darüber hinaus fordert die Grüne Fraktion auch zu prüfen, wie die Grünflächen rund um den Auer Mühlbach als Erholungsflächen gentzt
werden können. Ein wichtiges Anliegen ist ebenso die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger bei den Planungen.
Lydia Dietrich, Fraktionsvorsitzende: „Das nach einer möglichen Verlagerung der Brauerei zu überplanende Gebiet hat einen großen Umfang, es liegt vor allem in einem städtischen Bereich, der bereits seit Jahren einem enormen Aufwertungs- und Verdrängungsdruck ausgesetzt ist. Die Sorge der Bürgerinnen und Bürger vor Ort, dass eine Neubebauung vor allem eine „Luxussanierung“ bringen würde, ist nicht von der Hand zu weisen. Um so wichtiger ist es, frühzeitig zu prüfen, welche Bedingungen gestellt werden können, damit Menschen aus verschiedenen Einkommensgruppen in diesem Gebiet leben können. Eine frühzeitige und umfassende Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort ist daher auch für den Planungsprozess unabdingbar.“

Print Friendly

Nach oben scrollen