Integration heißt Chancen bieten VI – Partizipationsprojekt self_starter wiederaufnehmen

Antrag

Das Sozialreferat legt ein Konzept vor, wie ab 2020 das Projekt self_starter als jährlich stattfindendes städtisches Angebot der Stelle für Interkulturelle Arbeit in Kooperation mit den entsprechend geeigneten sozialen Trägern in München fest verankert werden kann.

 

Begründung

Das Projekt self_starter wurde bereits von Oktober 2013 bis September 2016 durch die IG-Initiativgruppe – Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V. in Kooperation mit dem Projekt MIKADO – Jugendkultur und Bildung sehr erfolgreich umgesetzt. Einem Antrag beim Stadtjugendamt auf Fortsetzung des Projekts wurde damals jedoch nicht stattgegeben.
Das Projekt soll Münchner Jugendliche mit und ohne Migrationsgeschichte und Jugendliche mit Fluchterfahrung zwischen 16 und 26 Jahren auf die politische Partizipation vorbereiten. Die Jugendlichen nehmen dabei an diversen Workshops, Seminaren und Bildungsreisen zum Thema teil.
Mehr als 40 Prozent der Münchnerinnen und Münchner haben einen Migrationshintergrund. Der Anteil an Münchnerinnen und Münchnern in den Bezirksausschüssen und im Stadtrat liegt jedoch weit darunter. Nur, wenn allen Jugendlichen von Anfang die Chance auf Partizipation gegeben wird, kann München seiner gelebten Weltoffenheit auch politisch repräsentativ gerecht werden. Das Projekt self_starter kann dazu einen wertvollen Beitrag leisten.

Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages.

Fraktion Die Grünen – rosa liste:

Katrin Habenschaden
Dominik Krause
Dr. Florian Roth
Jutta Koller
Anja Berger
Oswald Utz
Sebastian Weisenburger

Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen