Die LGBTIQ*-Arbeit im Bildungsbereich stärken I – Koordination der Gleichstellungsarbeit im Referat für Bildung und Sport fördern

Antrag

In der Referatsleitung des Referats für Bildung und Sport wird eine Stelle für die Koordination der Aktivitäten zur Gleichstellung von LGBTIQ* eingerichtet.

Begründung:
Das Referat für Bildung und Sport ist das größte der städtischen Referate. Mit seinen ca. 18.000 Beschäftigten sorgt es dafür, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Bildungs- und Sporteinrichtungen der Stadt optimale Bedingungen finden. Das Referat versucht hierbei bisher so gut es geht die Bedürfnisse und Belange der gesamten Münchner Bevölkerung miteinzubeziehen und zu berücksichtigen. Auf die Bedürfnisse und Belange der Zielgruppe der LGBTIQ* wird aktuell noch zu wenig in den Kitas, Schulen und Sportstätten eingegangen. Dies hat auch damit zu tun, dass das Referat für Bildung und Sport hierzu keine eigenes Personal hat um Aktivitäten und Initiativen voranzutreiben. In einzelnen Einrichtungen wird mit Hilfe externer Akteure bereits heute eine sehr gute LGBTIQ*-Arbeit geleistet. In anderen Einrichtungen geschieht dies jedoch bisher überhaupt nicht. Grundsätzlich steht und fällt gute LGBTIQ*-Arbeit in den Einrichtungen mit dem Interesse von engagierten Einzelpersonen. Da die jüngste Schulklimabefragung ergeben hat, dass v.a. von Seiten der Schüler*innen die Akzeptanz der eigenen sexuellen Identität als kritischer Punkt genannt wurde, ist es wichtig die Aktivitäten in diesem Bereich besser zu bündeln. Hierfür ist eine zentrale Ansprechstelle in der Referatsleitung von Nöten, welche Angebote konzipiert, Informationen weitergibt, über bestehende Angebote informiert, Best-Practice-Beispiele kennt und Kontakte vermittelt. Auf diese Weise können Informationen schnell weitergegeben werden und die Person verfügt über den notwendigen Überblick, um das gesamte Referat in seinem Handeln gut beraten zu können.

Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages.

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Initiative:
Dominik Krause
Thomas Niederbühl
Anja Berger

Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen