Machbarkeitsstudien für die Sanierung von Verwaltungsgebäuden hinsichtlich moderner Arbeitsplatzkonzepte

Antrag

Die LH München gibt zwei Machbarkeitsstudien in Auftrag mit dem Ziel der Prüfung, ob ein Umbau bestehender städtischer Verwaltungsgebäude – im Zuge ohnehin geplanter baulicher Veränderungen – in Gebäude mit modernen Arbeitsplatzkonzepten grundsätzlich machbar und wirtschaftlich darstellbar ist. Vorrangig sollen dabei das Stadtsteueramt (hier läuft bereits der Planungsprozess für die Sanierung) und das ehemalige Gesundheitshaus an der Dachauer Straße (hier soll der geplante Neubau um mindestens 5 Jahre verschoben und ein 5-jähriges Zwischennutzungskonzept umgesetzt werden) betrachtet werden.

Begründung:

Bei der jüngsten Städtereise des Stadtrats zur Besichtigung neuer Büroraumkonzepte am 28. und 29. Mai 2019 nach Utrecht und Venlo haben die modernen Arbeitsplatzkonzepte die Münchner Delegation überzeugt. Von Verwaltung, Personalrat und Stadträt*innen waren überwiegend positive Rückmeldungen nach den Besichtigungen zu vernehmen. Stadtverwaltung und Stadtrat sollten diese positiven Impulse aufnehmen und künftig vorrangig bei neuen Verwaltungsobjekten ähnliche Arbeitsplatzkonzepte umsetzen. Zu prüfen ist aber auch, inwieweit diese Konzepte auch bei der Sanierung bestehender Verwaltungsgebäude sinnvoll und wirtschaftlich umgesetzt werden können. Bei ohnehin anstehenden Sanierungsprojekten könnten dabei Synergieeffekte entstehen.

Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages.

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Initiative:

Herbert Danner, Anna Hanusch, Katrin Habenschaden, Dr. Florian Roth, Angelika Pilz-Strasser, Sebastian Weisenburger, Paul Bickelbacher

Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen