München fährt Tram IV – Tram-Verlängerungen in die Nachbargemeinden planen und verhandeln

Antrag

Die Stadt München steigt mit den Nachbargemeinden in eine Kooperation zum Thema Trambahnverlängerungen ein. Die Stadtverwaltung und die MVG nehmen bei Interesse gemeinsam mit dem Nachbargemeinden in einem ersten Schritt Planungen zu den folgenden Trambahnstrecken auf:

1. Tram-Verlängerung nach Unterföhring (ggf. bis zum Feringasee)

2. Tram-Verlängerung über die Wasserburger Landstraße nach Haar

3. Tram-Verlängerung von Neuperlach nach Ottobrunn.

 

Begründung
Die Umsetzung der Verkehrswende in München bedarf eines umfassenden Ausbaus des Trambahnsystems. Dies ist nötig um Alternativen zum Kfz-Verkehr zu schaffen – und weniger Kfz-Verkehr schafft wiederum mehr Platz für Trambahnen. Bis zum Bau sollten die vorgeschlagenen Strecken von dicht getakteten Expressbussen mit Busspuren befahren werden.

Die Pendelbeziehungen insbesondere in den Landkreis München sind stark ausgeprägt und können nicht allein von der S-Bahn bewältigt werden. Auch in den Nachbargemeinden wächst die Bereitschaft in einen attraktiven Öffentlichen Verkehr zu investieren und diesen zu betreiben.

Bei der Wasserburger Landstraße spricht auch die geplante Nachverdichtung auf Münchner Flur für einen Tramausbau.

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Initiative:
Paul Bickelbacher
Katrin Habenschaden
Herbert Danner
Anna Hanusch
Sabine Nallinger

Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen