München übernimmt einjährige Patenschaft für das neue Seenotrettungsschiff der SOS MEDITERRANEE

P R E S S E M I T T E I L U N G

Eine städtische Patenschaft für das neue Seenotrettungsschiff „Ocean Viking“ von SOS MEDITERRANEE ist das Ziel eines gemeinsamen Antrags der Fraktionen Die Grünen – rosa liste, der SPD, der FDP und der Linken. Die Patenschaft ist zunächst auf 12 Monate begrenzt. Neben einer öffentlichen Solidaritätserklärung mit der Besatzung des Schiffs und den Geretteten an Bord beinhaltet die Patenschaft regelmäßige Information der Münchnerinnen und Münchner über die Fahrten und Rettungsaktionen der SOS MEDITERRANEE und über das Thema Seenotrettung im Allgemeinen.
Dominik Krause, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Über 2.200 Geflüchtete sind nach UN-Angaben im vergangenen Jahr im Mittelmeer gestorben, jeden Tag sterben durchschnittlich 6 weitere Menschen. Ohne die Arbeit privater Rettungsschiffe wäre die Zahl noch viel höher. SOS MEDITERRANEE sind professionelle Seenotrettungsvereine in Deutschland, Italien, Frankreich und der Schweiz, die in den Jahren 2016 bis 2018 bereits 29.532 Menschen vor dem Ertrinken im zentralen Mittelmeer gerettet haben.

Mit einer 12-monatigen Patenschaft für das neue Seenotrettungsschiff der SOS MEDITERRANEE setzt München nicht nur ein deutschlandweites Zeichen der Solidarisierung mit der privaten Seenotrettung, sondern das Thema erfährt auch innerhalb der Stadtgesellschaft mehr Sichtbarkeit. Die Crew des Schiffes und die Geretteten werden der Seenotrettung ein Gesicht verleihen.“

Print Friendly

Nach oben scrollen