Pädagogisch Kochen für bessere Esskultur

P R E S S E M I T T E I L U N G

Pädagogisch Kochen für bessere Esskultur

Mit einem Konzept für pädagogisches Kochen will die Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste die Esskultur wiederbeleben, die in unserer modernen Zeit oft zu kurz kommt. Das Referat für Bildung und Sport soll nach einem Antrag von Stadträtin Sabine Krieger ein Konzept entwickeln, das Schülerinnen und Schülern Wissen über die Bedeutung von Ernährung und praktische Kenntnisse über Kochen, Tischdecken und Esskultur vermittelt. An den Gastro-Berufsschulen in München, die die notwendige Infrastruktur für das pädagogische Kochen bereitstellen können, sollen die Schulen pädagogische Kochschulungen für einzelne Klassen buchen.

Sabine Krieger verwies zur Begründung auf die schwindende Bedeutung der Esskultur in der schnelllebigen modernen Gesellschaft. Essen als gemeinsames und gemeinschaftsförderndes Erlebnis trete immer mehr in den Hintergrund. Kenntnisse über Nährstoffe, Herkunft und Umweltauswirkungen der einzelnen Lebensmittel seien häufig nur marginal. Ursachen dafür seien auch das große Angebot an schnell und einfach zuzubereitenden Fertiggerichten und die geringe Bereitschaft, für gute und frische oder gar ökologische Lebensmittel etwas mehr Geld und Zeit aufzuwenden.

Sabine Krieger: „Zu einem gesunden Essen gehört mehr als nur schnell satt zu werden. Nahrung ist Lebensenergie und deshalb ist es wichtig zu wissen, welche Lebensmittel wir wann und wie essen. Neben den Nährstoffen sind auch die Frische, Regionalität und potentielle Schadstoffe von Bedeutung. Esskultur umfasst aber auch das gemeinsame Essen als soziale Institution – dazu gehören z.B. die Atmosphäre und das richtige Decken des Tischs. Da dieses Wissen in vielen Familien nicht mehr vermittelt wird, ist es sinnvoll, dass die Schulen die Bedeutung des Essens mit einem pädagogischen Konzept wieder mehr in den Vordergrund rücken.“

Print Friendly

Nach oben scrollen