Touristische Potentiale der Zielgruppe LGBT-Community

Antrag

 

Der Stadtrat möge beschließen:

Die LH München gibt, analog dem Vorbild aus Wien, eine Marktforschungsstudie über touristische Potentiale der Zielgruppe LGBT-Community im Rahmen von Städtereisen in Auftrag. Die Studie soll sich besonders an den folgenden Leitfragen orientieren:

1) Wie werden München und seine Angebote von der Zielgruppe wahrgenommen?

2) Welche Aspekte Münchens haben eine besondere Strahl- und Anziehungskraft für die Reiseentscheidungen der Zielgruppe bzw. wie sind die Besuchsmotive der Zielgruppe?

3) Welche besondere Rolle spielt der international bekannte Christopher Street Day (CSD), der jährlich im Juli in München stattfindet?

4) Wie differenziert sich die Besucherstruktur und das Zielgruppenprofil?

5) Wie ist das Ausgabeverhalten der auswärtigen Besucher_innen und welche wirtschaftlichen Gesamt- und Brancheneffekte ergeben sich dadurch allgemein und durch den CSD?

Basierend auf diesen Leitfragen soll die Marktforschungsstudie die Zielgruppe hinsichtlich von Merkmalen wie Alter, Ausbildung, Beruf, Einkommen, Beziehungsstatus, etc. analysieren. In einem weiteren Schritt sollen Informations- und Ausgabeverhalten der Zielgruppe und ihre Einstellung München gegenüber untersucht werden.

Begründung:

München definiert sich als tolerante und moderne Stadt, die sich durch Vielfalt der Kulturen und Lebensformen auszeichnet. Ein besonderer Ausdruck dieser Diversität ist der jährlich stattfindende CSD, der eine spezifische Anziehungskraft auf lesbisch und schwule Reisende ausübt und viele von ihnen für eine Städtereise nach München motiviert.
Die Stadt Wien hat eine Marktforschungsstudie zum Reiseverhalten der Lesben und Schwulen in Auftrag gegeben, um diese besondere Zielgruppe in ihre Tourismusstrategie einzubeziehen. Darin wurden nach vorgegeben Leitfragen, Reise- und Informationsverhalten sowie Einstellung der Zielgruppe Wien gegenüber und die Zufriedenheit mit dem LGBT-Angebot der Stadt Wien ermittelt. Diesem Vorbild folgend könnte auch München durch eine solche Studie, erweitert auf die Großveranstaltung CSD, seine Tourismusstrategie für die LGBT-Community optimieren, die sich durch eine besondere Affinität zu Städtereisen auszeichnet. Somit hätte eine Neuausrichtung der Münchner Tourismusstrategie auch einen wirtschaftlichen Mehrwert. Darüber hinaus würde es das Bild von München als tolerante und moderne Stadt unterstreichen.

Fraktion Die Grünen-rosa liste
Initiative:

Lydia Dietrich
Thomas Niederbühl

Print Friendly

Nach oben scrollen