Trauer um Alexander Miklosy

P R E S S E M I T T E I L U N G

Die Nachricht vom Tod Alexander Miklosys, Vorsitzender des Bezirksausschusses Ludwigsvorstadt – Isarvorstadt, hat bei den Stadträtinnen und Stadträten der Fraktion Die Grünen – rosa liste Bestürzung und große Trauer ausgelöst. Miklosy war am heutigen Mittwoch, den 12. Dezember 2018, nach langer Krankheit verstorben.
Stadtrat Thomas Niederbühl (rosa liste) beklagte Miklosys Tod als schweren Verlust nicht nur für die rosa liste und für die schwule Szene in München, sondern für die gesamte Stadt: „Mit Alexander Miklosy verliert die rosa liste einen ihrer wichtigsten Mitstreiter. Seit über 30 Jahren lebte er in der Isarvorstadt und engagierte sich hier nicht nur für die Rechte Homosexueller sondern für alle Belange ‚seines‘ Stadtviertels. Als offen schwul lebender Politiker an der Spitze eines Bezirksausschusses hat er die große LGBTI-Minderheit in Münchens Zentrum sichtbar gemacht und ihrem Kampf um Gleichberechtigung ein Gesicht gegeben. Mit seiner stets liebenswürdigen und ausgleichenden Art konnte er politische und ideologische Gräben überwinden und Menschen zusammenführen. Sein Tod reißt eine schmerzhafte Lücke. Wir werden uns immer mit Respekt und Dankbarkeit an ihn erinnern.“
Fraktionsvorsitzender Dr. Florian Roth und Stadtrat Paul Bickelbacher, der als Mitglied des von Miklosy geleiteten Bezirksausschusses viele Jahre mit ihm zusammengearbeitet hat, würdigten Miklosy als Brückenbauer, der mit seinen menschlichen Qualitäten auch schwierige Konflikte überwinden konnte: „Alexander Miklosy hat in den letzten 16 Jahren den Bezirksausschuss und den ganzen Stadtbezirk Isarvorstadt geprägt. Mit seiner immer auf Kooperation und faire Auseinandersetzung ausgerichteten Art hat er Maßstäbe für die politische Diskussion gesetzt, die gerade in den aufgeheizten Debatten unserer Zeit wieder besonders wichtig sind. In tiefer Trauer beklagen wir den Verlust eines Mitstreiters für ein lebenswertes Stadtviertel und für eine offene Gesellschaft.“

Print Friendly

Nach oben scrollen