Verkehrswende jetzt einleiten – Vorfahrt fürs Rad 4: Ein neuer Anlauf für Radstreifen in der Rosenheimer Straße

Antrag

In der Rosenheimer Straße werden im Abschnitt zwischen Rosenheimer Platz und Orleanstraße gemäß den Planungen des Ingenieurbüros Kaulen die 2014 von der Groko verworfenen Radstreifen realisiert.

 

Begründung:
Der Modellversuch mit Tempo 30, der immer noch nicht ausgewertet ist, brachte zwar geringfügige Verbesserungen für den Radverkehr, richtig attraktiv wird das Radeln dort aber nur mit für den Radverkehr reservierten Flächen.
Mit der Baustelle der Ludwigsbrücke, die nur einspurigen Kfz-Verkehr zulässt, und der am 10.4. beschlossenen Variante zur Ludwigsbrücke mit einer Fahrspur pro Richtung wird die Kapazität für den Kfz-Verkehr in der Rosenheimer Straße sowieso nur noch beschränkt in Anspruch genommen werden, so dass eine Einspurigkeit für den Kfz-Verkehr kein Problem mehr darstellt aber gleichzeitig mit separaten Radstreifen für den Radverkehr viel erreicht werden kann.
Die fertigen Planungen können schnell umgesetzt werden.

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Initiative:
Paul Bickelbacher, Herbert Danner, Anna Hanusch, Katrin Habenschaden

Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen